Turnverein Kloten  
        
News
     

  Turnverein
  Männerriege
Portrait
Vorstand
Jahresprogramm
News
Fotos
  Senioren & Veteranen
  Damenriege
  Frauenriege
  Jugendsport
  Vereinshaus
  Turn-di-Fit
  Fotos
  Links & Sponsoren
  Intern
  Dokumente


MR Reise 24.09.2016 5-Eggenwanderung

Nebel hing über Kloten als sich die MR zur diesjährigen Turnfahrt am Bahnhof Kloten traf. Der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch und so gingen die Sprüche in der S7 Richtung Winterthur gleich los. In Winterthur stiegen wir dann in den IC Richtung St. Gallen um. Leider zeigte sich die Sonne auch hier nur sehr schemenhaft. Nach einem kurzen OL durch das Bahnhofgelände und angrenzende Gebiete fanden wir auch den temporären Abfahrtsort für die Appenzellerbahn in Richtung Speicher.


Dass man kleinere Objekte besser nicht auf die Hutablage legt mussten wir dann an unserem Ankunftsort erfahren – hatten wir nicht davor gewarnt?

Natürlich hat vielleicht die Tatsache, dass sich just bei Einfahrt des Zuges auf der Vögelinsegg die Sonne zeigte etwas zur Ablenkung beigetragen, auf jeden Fall blieb der Hut von Hermi ohne Hermi in der Bahn und setzte die Reise auf eigene Faust fort.


Zum Glück nahm sich die Wirtin des Hotels Höhenblicks gleich dem Problem an und setzte die ganze Bahnorganisation in Bewegung, damit der Hut gleich mit der nächsten Zügli den Rückweg antrat.


Während der Rest der MR sich bei Kaffee und Gipfeli von der Aufregung erholte begab sich Hermi zurück zur Station wo er tatsächlich seinen geliebten Hut vom Lokiführer persönlich überbracht bekam.


Nachdem auch Hermi seinen Kaffee doch noch getrunken hatte und Kari mit der Wirtin bestätigt hatte, dass seine Frau tatsächlich vor vielen Jahren hier gearbeitet hatte begaben wir uns auf die Wanderroute.


Langsam ansteigend ging es Richtung der 2. der 5 Eggen, der Ausseregg. Nach einigen mehr oder weniger starken An- und Abstiegen (je nach Teilnehmer unterscheiden sich die Aussagen) trafen wir kurz vor 12.00h im Restaurant Waldegg-Schnuggenbock ein.


Hier war in einem gemütlichen Stübli inklusive Bett mit Bettflasche, Hübli und Eile mit Weile für uns ein Tisch reserviert. Die Serviertochter die vehement auf den Namen Grosi insistierte gab gleich den Tarif durch. Kein Jufle, getischt wird selbst und auch beim Schöpfen wird angepackt. Vor allem ein Teilnehmer war so von der Atmosphäre eingenommen, dass er gleich auch noch jeweils abräumte und alles in die Küche brachte. Ob er während der längeren Abwesenheiten jeweils auch gleich Abgewaschen und Abgetrocknet hat wissen wir nicht und wollten wir auch gar nicht wissen. Lieber genossen wir das feine Bier, Grosi`s Suppe, den Hackbraten mit dem Kartoffelstock und dem Gemüse, die gebrannte Creme und zu guter Letzt den Kaffee Biberfladen.


Frisch gestärkt begaben wir uns dann auf den Weiterweg in Richtung Lustmühle. Gegen Ende der Wanderung spürte der eine so viel Stalldrang, dass er im steilen Gelände Richtung Ziel zuerst zu traben, dann zu galoppieren und am Schluss zu springen begonnen hat. Leider war die letzte Landung nicht mehr ganz ideal und endete in der Wiese. Wir hoffen alle, dass die Grasflecken mit einer Wäsche wieder ausgegangen sind.

 

Nach einer kurzen Bahnfahrt waren wir zurück am Bahnhof St. Gallen.

Das Programm sah nun eine Besichtigung des Klosterbezirks vor. Da Interessen bekanntlich variieren hat sich hier die Gruppe getrennt. Die einen zogen es vor sich von den Strapazen des Tages in der Nähe des Bahnhofs zu erholen, während dem der Rest der Gruppe sich Richtung Kloster St. Gallen aufmachte.


Nach einem ausführlichen Rundgang und Bewunderung der diversen Kunstwerke blieb auch für diese Gruppe noch Zeit für ein kurzes Bier bevor man wieder den Zug Richtung Winterthur bestieg.

Turi hatte sich in der Zwischenzeit für die Heimreise sogar frische Garderobe zugelegt.


In Kloten angekommen ging es weiter zum Restaurant La Bottega da Pina am Stadtplatz. Zuerst ein Glas Weisswein zum Apéro mit einem offerierten Häppchen und dann Spaghettiplausch à discretion. Dazu ein Glas Rotwein, dann eine Kugel Glacé, auch offeriert und zum Schluss Kaffee und ..., nein keinen Kuchen sondern ein Gläschen Grappa.


Bald verabschiedeten sich die ersten MRler um die müden Glieder zu Hause zu pflegen und kurz danach begab sich auch der Rest der Gruppe auf den Heimweg; mehr oder weniger müde aber voller Erinnerungen an einen prächtigen, herrlichen Tag in der Ostschweiz.



... mehr Fotos im Album "MR Reise 24.09.2016 5-Eggenwanderung"


News 

Die Männerriege am ETF 2019 Aarau Die Männerriege am ETF 2... mehr


Eidgenössisches Turnfest von den EinzelturnerInnen eröffnet Vom 13. bis 23. Juni 2019 geht in... mehr


Getu / Sieg für Mika Traditionellerweise findet an... mehr




Jahresprogramm Jahresprogramm als PDF

7.-13. Juli 2019
16. World Gymnaestrada Dornbirn (A)


Juli/Aug. August 2019
TVOK Turnfahrt


25. Oktober 2019
TVOK Infoabend



  

 


 
  Home | Impressum | Sitemap